Ballaststoffe: Was ist das und wie verbessert es deine Ernährung

Nicht ohne meine Ballaststoffe!

Ballaststoffe sind für eine gesunde und ausgewogene Ernährung unentbehrlich. Doch in Deutschland nehmen die meisten Menschen viel zu wenig davon zu sich. Dabei kann es so einfach sein den täglichen Bedarf an Ballaststoffen zu decken.

 

Ballaststoffmangel in Deutschland

Für Erwachsene liegt die empfohlene Tagesmenge bei ungefähr 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag, noch besser wären sogar 40 Gramm. Bei den meisten Menschen in Deutschland liegt der tägliche Verzehr jedoch unter 22 Gramm. Eine zu geringe Ballaststoffzufuhr kann nicht nur Verstopfung mit sich bringen, sondern wirkt sich auch negativ auf den gesamten Stoffwechsel aus.

 Miniaturfiguren, die eine Ballaststoffe-Mahlzeit mit roten Trauben herstellen

Was macht Ballaststoffe so gesund?

Ballaststoffe werden nicht sofort verdaut. Dadurch sorgen sie für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl und wirken Übergewicht entgegen. Außerdem regen sie die Darmtätigkeit an. Dadurch stärken sie auch die Körpereigenen Abwehrkräfte, denn der Darm ist unser größtes Immunorgan. Entscheidend für diesen Effekt ist, die Vielfalt der im Dickdarm lebenden Bakterien, sowie eine intakte Darmschleimhaut. Ballaststoffe unterstützen den Erhalt der Darmflora, unterstützen den Darm bei seiner natürlichen Funktion und verhindern Verstopfungen. Außerdem sorgen sie dafür, dass Nährstoffe besser aufgenommen werden.

 

Können Ballaststoffe das Risiko senken an Diabetes zu erkranken?

Im Deutsche Institut für Ernährungsforschung wurde eine Studie durchgeführt, welche den Einfluss von Ballaststoffen auf das Diabetes-Risiko untersucht: Bei dieser Studie erhielten Probanden mit einer Vorstufe von Diabetes über zwei Jahre, zweimal täglich ein Getränk. Die eine Hälfte der Diabetiker bekam einen hohen Anteil unlöslicher Ballaststoffe, die andere Hälfte ein vergleichbares Placebo ohne Ballaststoffe. Die Studie kam zu folgendem Ergebnis: Während der Langzeitblutzuckerwert innerhalb der Placebogruppe und damit die Diabetes-Gefahr kontinuierlich stieg, konnte die Gruppe, welche Ballaststoffe zu sich genommen hatte ihren Langzeitblutzuckerwert konstant halten.


Sind Ballaststoffe gut für das Immunsystem?


Ballaststoffe spielen auch eine wichtige Rolle für das Wachstum besonderer, nützlicher Bakterien im Dickdarm. Diese sind notwendig für die Produktion von kurzkettigen Fettsäuren, die wiederum erhebliche gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. So schützen sie z.B. vor Arterienverkalkung (Atherosklerose) und Herzkrankheiten - und wirken außerdem stärkend auf das Immunsystem.



Können Ballaststoffe vor Bluthochdruck schützen?


Eine ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen kann sich regulierend auf den Blutdruck auswirken, denn Ballaststoffe regen die Darmbakterien dazu an, Propionsäure herzustellen. Diese wirkt beruhigend auf spezielle Immunzellen, die T-Helfer-Zellen, welche Entzündungen befeuern und den Blutdruck in die Höhe schnellen lassen können.
So können unter anderem Schädigungen des Herz-Kreislaufsystems vorgebeugt werden.


Wie kann ich mich täglich ausgewogen ernähren?



Im Alltag kommt bei vielen eine ausgewogene Ernährung oft zu kurz. Ein hektischer Berufsalltag, oder ein aktiver Lebensstil können Gründe sein, die dazu führen können, dass sich viele Menschen ungesund ernähren.

Wir sind der Meinung, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht aufwendig sein muss:
Eine Portion Synergicfood enthält bereits 40% der empfohlenen Tagesmenge an Ballaststoffen und ist ausschließlich aus natürlichen Zutaten hergestellt - ohne Zuckerzusatz! Dieses Superfood kombiniert durch seine einzigartige Formel einen hohen Ballaststoffanteil, mit Antioxidantien für den Zellschutz, sowie Präbiotika zur Unterstützung der natürlichen Darmfunktion. Die Pouches mit dem leckeren Traubenpüree lassen sich bequem überall hin mitnehmen.

Ab sofort kannst du Synergicfood auch ganz bequem von zuhause aus bestellen.